Konfektionsrechner

Ratgeber: Was Sie über Schuheinlagen wissen sollten!

Schuhe

Ratgeber: Was Sie über Schuheinlagen wissen sollten!

Schuheinlagen sind aus der Orthopädie bekannt. Sie dienen der Entlastung oder Korrektur von Fußdeformierungen. In diesem Bereich werden häufig Einlagen aus Kunststoff eingesetzt. Aber auch im Alltag kommen Einlagen für Schuhe zum Einsatz. Zum einen soll damit der Tragekomfort verbessert, zum anderen die Atmungsaktivität des Schuhs gefördert werden. Die meisten Einlagen werden hierbei aus Baumwolle angefertigt.

Der menschliche Fuß ist in seinem Ursprung so konstruiert, dass er keine Einlagen braucht. Die Muskeln, Knochen und Sehnen sind so beschaffen, dass der Fuß großen Belastungen unbeschadet standhalten kann. Im Laufe der Zeit hat sich die Beanspruchung der Füße jedoch verändert. Die Menschen erledigen ihre Wege weniger zu Fuß, als vielmehr mit modernen Transportmitteln. Folglich werden die Füße fehlbelastet. Das Fußgewölbe verändert sich. Um den Fuß wieder auf die natürliche Position zurückzubringen, werden orthopädische Schuheinlagen eingesetzt.

Wann werden Schuheinlagen eingesetzt?

Vor allem Frauen wissen um dieses Problem. Wenn auch Sie schon einmal längere Strecken in Pumps, Stilettos oder High Heels zurückgelegt haben, kennen Sie die unangenehmen Fußschmerzen. Nicht selten entstehen dabei unangenehme Druckstellen. Schuheinlagen in Form von Fersen- oder Ballenpolstern können hier jedoch Abhilfe schaffen und werden ganz einfach in die Schuhe eingelegt oder eingeklebt.

Des Weiteren können Einlagen die Größe eines Schuhs gegebenenfalls verkleinern, wenn es nötig ist. Aber auch in der kalten Jahreszeit werden Einlagen für Schuhe gern verwendet. Diese Einlagen sind häufig mit einem wärmenden Fell ausgestattet und schützen die Füße vor der winterlichen Kälte. Im Sommer werden die sogenannten „Barfuß-Sohlen“ gern getragen, die für ein angenehmes Fußklima sorgen.

Arten von Schuheinlagen

Einlagen für Schuhe gibt es in zahlreichen Größen und Formen. Einige sollen bestimmte Stellen des Fußes schützen, andere den gesamten Fuß. Auch im Sport und im Gesundheitswesen spielen Einlagen eine wichtige Rolle.

Schuheinlagen werden darüber hinaus bestimmten Bereichen zugeordnet. So gibt es diverse Korrekturelemente, die die Füße positiv unterstützen sollen. Menschen mit Knick- oder Plattfuß können auf Längsgewölbestützen zurückgreifen. Diese verfügen über eine Erhöhung an der Innenseite der Einlage. Damit wird eine Überbeweglichkeit eingeschränkt. Bei Spreizfüßen helfen Pelotten im Vorfußbereich und der Zehenleiste. Die angepasste Pelottenform stellt die Greiffunktion der Zehen wieder her. Der sogenannte Supinationskeil ist ebenfalls eine Schuheinlage, die bei X-Beinen und Knickfüßen eingesetzt wird.